Mittwoch, 26. September 2012

Me Made Mittwoch am 26.9.2012





Willkommen zu einer weiteren Me Made Runde. Ich trage heute "das Bürokleid", dessen Entstehungsprozess ihr in meinem Blog in den letzten Tagen beobachten konntet. Bei jedem Kleidungsstück, das man selbst macht, gibt es ja einige Hürden zu bewältigen oder auch Fehlentscheidungen, was Farbkombinationen, Stoffwahl oder Details angeht. Manchmal hat man auch einfach einen schrecklichen Knoten im Hirn und versteht einen Teil der Anleitung ganz und gar nicht, die einzelnen Schritte gelingen einfach nicht (ich sage nur Nähanleitungen in Burda und Co...). Manchmal ist die Passform ganz anders als gedacht und fast immer ist die Herstellung doch ein kleines bisschen aufwendiger als gedacht. Bei diesem Kleid war ich z.B. mit meinem ersten Ärmelversuch völlig auf dem Holzweg und hab einen wertvollen Nähabend dafür verplempert.

Vielleicht habt ihr heute ja auch mal Lust darüber zu berichten, ob beim Nähen oder Stricken eures heutigen Outfits alles glatt ging oder ob es unerwartete Hürden gab? Es ist für alle anderen Selbermacherinnen sicher beruhigend zu wissen, dass anderen auch nicht immer alles auf Anhieb gelingt! Mein Tipp ist, Sachen die unzufrieden machen erstmal in die Ecke zu pfeffern beiseite zu legen und ein ganz bisschen Gras drüber wachsen zu lassen. Vielleicht eine Woche oder zwei. Aber nicht viel länger, sonst gibt es schnell eine sogenannte Nähleiche! Wenn man sich mit etwas Abstand  - aber immer noch in Erinnerung daran, was man da eigentlich vorhatte -  noch mal dransetzt, dann haben viele Klamotten doch noch Perspektive, so zumindest meine Erfahrung. Wenn es dann doch gar nichts wird: Brauchbares wie Knöpfe und Reißverschlüsse abtrennen und weg damit.

Ich bin mit meinem Kleid übrigens sehr glücklich, auch wenn ich eigentlich noch einen passenden Gürtel haben wollte (und den Reststoff zu schnell und unüberlegt entsorgte) und obwohl meine voll originelle Ärmelidee mit zwei entschlossenen Scherenschnitten den Weg alles Irdischen kennenlernen musste.


Was vom Ärmelversuch übrig blieb: Die Ärmelsäume sind mit Schrägband versäubert, das blitzt sehr schön hervor. Klein aber fein, bei Kaufkleidung jedenfalls selten.

 P.S. Bitte lest - wenn noch nicht geschehen - bevor ihr euch in die Linkliste eintragt noch mal unsere Anmerkungen zu den Mitmachregeln und unserem Umgang damit!  Noch mal ganz kurz: Beim Me Made Mittwoch geht es um Kleidung für Erwachsene an der Frau!

So, und jetzt ihr!

Kommentare:

  1. Liebe Catherine, schön siehst Du wieder aus an diesem Morgen...! Und das trotz der Nähstrapazen. Ich bewundere Deine Entschlossenheit. Meine Motivation ist oft im Keller, sobald ich merke, dass etwas schief gelaufen ist. Fertig wird es zwar trotzdem irgendwie, allerdings liegen die Teile dann ungeachtet in der hintersten Ecke des Kleiderschranks. Vielleicht bessert sich das mit der Erfahrung, manche (Passform-)Probleme weiß ich bisher aus Unwissenheit einfach noch nicht zu beseitigen. Aber der Blick schärft sich mit jedem neuen Kleidungsstück und ich nähe inzwischen tragbare Dinge, die mir vor einem Jahr noch nicht gelungen wären. Nichtdestotrotz ist es heute bei mir nur etwas ganz eiliges, einfaches geworden. Eigentlich perfekt für Nähanfänger...
    Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den Entstehungsprozess Bürokleid ja auch verfolgt.... und ich bin beeindruckt vom Ergebnis. Sieht toll aus. Schlicht und trotzdem besonders. Und es steht dir ausgezeichnet!

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist toll und Du hast gezeigt, dass man es schaffen kann...
    Danke!
    Einen schönen Mittwoch!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  4. An irgendeiner Stelle bei komplizierteren Sachen gebe ich immer erst einmal auf - und das Teil kommt in den Nähkorb. Mit ein bisschen Abstand geht es dann tatsächlich wieder besser.
    Die Farben des Kleides finde ich klasse und es war sehr spannend, die Entstehung mitverfolgen zu können.
    Liebe GRüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  5. Mensch Catherine, das sieht super aus! Wenn Du BürokollegInnen hast, die können sich aber freuen :-)
    Und nicht verzweifeln: Die Regeln sind gut, klar und verständlich, wer das nicht mag, soll halt woanders posten. Und zu ernst wird die Sache mit so ein paar Regelchen nun wirklich auch nicht...

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Ahh- so sieht es also aus! Viele schöner als mit den Rottenmeierärmeln!!

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Sachen findet man ihr mache nun zum allerersten mal mit ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  8. ooh ich liebe deine retro-angehauchten kleider, das muss ich endlich mal schreiben!!! ich finde es super, dass du sowas fürs büro trägst, retro ist so stilvoll - auf jeden fall bei dir :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Catherine,
    ich finde dein Kleid sehr gelungen und habe in den letzten Tagen auch deinen Nähbericht dazu verfolgt. Danke, daß Du dir die Mühe gemacht hast, vieles so detailliert zu beschreiben. Solche Posts sind, zumindest ist das bei mir so, immer sehr informativ und interessant zu lesen.
    In meinem Blog versuche ich auch, meine Erfahrungen und Erlebnisse beim Nähen zu beschreiben. Dafür benötigt man Zeit. Lebenszeit. Schade, wenn das solche Dinge wie beim MMM passieren und man sich nur ärgert.
    Manchmal bin ich ein bißchen kommentarfaul - Asche auf mein Haupt, ich gelobe Besserung. Sei dir aber sicher, daß es Leserinnen gibt, die deine Posts auch aufmerksam lesen, so wie ich, und nicht nur ihre Blogs verlinken wollen.
    Herzliche Grüße von Susan

    AntwortenLöschen
  10. Ahh, die 2-Wochenregel! Die sollte ich mal verinnerlichen,
    Wunderchönes Kleid mit tolllen und informativen Entstehungsposts.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein tolles Kleid! Ich muss da jedes Mal aufpassen, dass ich nicht lemmingmäßig jeden Schnitt und jedes Kleid auch haben will - an mir würden diese Kleider nicht mal halb so toll aussehen, weil ganz anderer Typ und so. Das vergess ich immer gerne mal, wenn ich deine harmonischen Gesamtwerke (also fertiges Kleid, Outfit, Foto) sehe. Sehr gelungen!!
    Das mit dem Gürtel ist schade - schon beim Lesen deines entsprechenden Posts war ich froh, dass ich erstmal alle größeren Stoffreste hamstere, um später nochmal was fürs Kind oder sonst ein Schnickeldi draus zu nähen...
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Ein tolles Kleid, irgendwann trau ich mich auch nochmal ran und näh mir so eins...
    Und dann zeig ichs dir natürlich ;-)
    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
  13. immer wenn ich deine Fotos sehe, überleg ich mir, doch auch mal ein Kleid für mich zu nähen:)
    du siehst wieder mal super aus! ein ganz tolles Kleid!

    liebe grüsse
    andrea

    AntwortenLöschen
  14. Hi Cathrine,
    oh wie schön dein Bürokleid doch geworden ist. Habe den Entstehungsprozess auf deinem Blog schon verfolgt.
    Ich selber steck leider gerade in einem Nähtief (ich schaffe es gerade nicht mir Zeit freizuschaufeln)... hoffe das ändert sich bald.

    Zum MMM sag ich nur soviel - ihr macht das genau RICHTIG. Ich finde auch Ihr müsst euch nicht rechtfertigen wenn Ihr einen "unpassenden" Beitrag löscht. Die Regeln sind klar und verständlich.

    Viele Grüße & auf hoffentlich bald wieder einen aktiven MMM
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. guten morgen catherine, vielen dank für die einladung.
    ich geselle mich heute auch dazu. farblich würde es harmonieren.
    dank dir, besitze ich nun auch kleider, welche ich natürlich auch trage.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  16. Das Kleid ist toll geworden, ich hab auch deine Schritte verfolgt! Verrückt, dass das andere Rockteil das Kleid auch wesentlich in der Optik verändert hat. Das Kleid sieht wirklich sehr gelungen aus!!!! Respekt! Und deine Bürokollegen wird es hoffentlich auch gefallen. :)
    Vera

    AntwortenLöschen
  17. Also, das Kleid würd ich Dir auch gerne sofort abluchsen... natürlich müsste ich noch ein paar Kilo abnehmen dafür, aber das wärs wert :-)
    Wirklich wunderschön geworden!
    liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  18. Das Kleid sieht klasse aus...
    Zufällig trage ich heute eine Weste, bei der ich erst dachte, die nähe ich mal flott, und dann hab ich so viele Nerven lassen müssen... ;)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. wunderbar und elegant, ein ganz tolles Bürokleid!

    liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  20. Sieht super aus dein bürokleid - für solche "Großprojekte" fehlt mir die Geduld. Das mit den Sachen in die Ecke werfen und Tage später hervor holen kenne ich (aber bei mir ist das schon bei kleineren Projekten) ;-)

    Danke für die Orga vom MMM und einen schönen Tag
    Liebe Grüße Jule

    AntwortenLöschen
  21. darüber zu schreiben, welche hürden man beim nähen nehmen musste, ist eine gute idee! das werde ich vielleicht wirklich mal öfter machen - danke für den ideenanstoß!

    und dein bürokleid finde ich sehr schön. kleider fürs büro zu nähen ist sicher eher schwierig, trifft man doch häufig frauen in kostümen oder so... ich finde, dass dir das kleid wie immer hervoragend steht und gerade durch die akzente am unteren saum und kragen wunderbar "rund" geworden ist.

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  22. Ganz wundervoll ist das Kleid geworden!!
    Vielen Dank für Deine Mühe, den Arbeitsprozess zu posten!! Für Damen wie mich, die noch nie so ein Kleid genäht haben, war das wirklich sehr aufschlußreich!!
    Besonders gut gefällt mir auch die Saumlösung mit dem Schrägband. Ich hätte nicht gedacht, dass der Stoff dann noch so schön fällt!! Also schon wieder etwas gelernt!! :-)

    LG
    Simone

    AntwortenLöschen
  23. Zwischen "besonders" und "alltagstauglich ohne zu viel Chichi", wie du es gewünscht hast, ist dein Kleid doch genau in der goldenen Mitte gelandet! Und der Gürtel dazu passt auch gut - fügt sich farblich ein aber ist dennoch ein abgesetztes Accessoire. Schön!
    Einen guten Tag noch, Marie

    AntwortenLöschen
  24. Ach Cat, ich bewundere dich echt für deine Geduld! Ich würde so ein Kleid niemals fertig kriegen, bei mir muss es immer schnell gehen :-// Aber es sieht so toll aus! Gut, dass du die erste Ärmelvariante verworfen hast. Die jetzige ist echt mal was anderes.

    Viele Grüße

    Pony

    AntwortenLöschen
  25. Ganz und gar wunderbar !!! Und die schlichte Ärmelvariante ist wirklich viel schöner . Ist der Rock ein Teller oder sind es weit ausgestellte Bahnen ?
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  26. Diese Art von Kleidern steht dir einfach gut, das ist eine sichere Bank. Hast du eingentlich schon mal probiert, etwas ganz anderes zu nähen? Eine völlig andere Silhouette?
    Ich ertappe mich immer wieder, in meine Nähmuster zurückzufallen und das zu nähen, wo ich mir sicher bin, dass es passt und mir steht. In Geschäften würde ich vielleicht auch mal etwas anderes probieren und kaufen, aber bei der Näherei mache ich das eher selten.

    AntwortenLöschen
  27. Schön ist dein Kleid geworden, schick siehst du aus. Danke dass wir am Entstehungsprozess teilnehmen durften.
    lieben Gruß, Friederike

    AntwortenLöschen
  28. Wuunderbar, und wie schön der Rockteil immer fällt.

    Lg
    ♥ Astrid

    AntwortenLöschen
  29. Ich habe die Entstehungsgeschichte Deines Kleides mitverfogt (und Dir auch gleich Deine Methode zur Abnähermarkierung abgeschaut). Das Endresultat ist echt klasse!
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen
  30. Einfach schön! Und die neue Ärmelvariante ist wirklich viel schöner.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  31. Ein tolles Kleid, damit würde ich auch sofort ins Büro gehen. Businessklamotten nähen ist echt noch mal etwas anderes als Freizeitkleidung, aber dir ist es sehr gut gelungen. I love it ;-)

    Viele Grüße
    Poldi

    AntwortenLöschen
  32. Was für ein supertolles Bürokleid! Sehr schick! Und das NICHT-Aufgeben lohnt sich, diese Erfahrung habe ich ja just eben auch gemacht. Der Schnitt für mein Umstandskleid war einfach viel zu großzügig, aber ich wollte, das so UNBEDINGT hinkriegen und wo ein Wille, da ein Weg. ;)

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  33. Ein schwarzes Kleid ist nach wie vor ein echter Klassiker. Sehr sehr schick ist Dein Kleid geworden. Mein großes Kompliment.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen