Mittwoch, 14. November 2012

Me-Made-Mittwoch am 14. November 2012



Herzlich willkommen zu einer weiteren, mittwöchlichen Gala echter Menschen in selbst gemachter Kleidung. Ich freue mich schon sehr darauf, zu sehen, was die Frauen (und Männer?) der DIY-Blogosphäre am heutigen Tag an tragbarer, mit eigenen Ideen und Händen angefertigter Kleidung zu zeigen hat; Kleidung, die dem eigenen "Kopfkleiderschrank" entsprungen ist und die TrägerIn so zeigt, wie sie ist oder sein will. Kleidung, die uns BetrachterInnen wahrscheinlich das eine oder andere "oooh" und "aaaah" oder "muß ich auch haben und zwar sofort" entlockt.

Mein Name ist .meike, ich blogge unter crafteln.de und freue mich sehr darauf, euch heute mein neues Reisekleid zu zeigen, denn wenn ihr diesen Beitrag lest, bin ich wahrscheinlich schon im Zug nach Berlin oder sogar schon in der Hauptstadt. Craftista Unite! Ich freu mich schon wie Bolle!




Das Wort "Reisekleid" spukt mir schon seit Monaten im Kopf herum. Während des Sommers las ich es immer wieder und beneidete alle, die fast nebenbei erwähnten, dass sie "sich ein paar Jerseykleider nähen", um eine unkomplizierte Urlaubsgarderobe zu haben. Mangels Urlaub, bekam erst dieses Kleid den Ehren-Titel "Reisekleid". Ich wollte unbedingt ein unkompliziertes Kleid, mit nicht zu großem Ausschnitt, bei dem es (fast) egal ist, was ich darunter trage, das nicht viel Platz im Koffer braucht, eigentlich zu allen Schuhen, Strickjacken und Strumpfhosenfarben passt. Also ein Kleid aus grauem Romanit-Jersey.




Ich muß zugeben, es ist nicht mein tollstes Kleid. Es sitzt nicht besonders und es ist auch eher schnellschnell als liebevoll genäht. Das sieht man zum Beispiel am Saum, der einfach mit dreifachgeteiltem Zickzack genäht ist, statt die Zwillingsnadel zu bemühen. Aber es erfüllt die oben genannten Ansprüche.

Es sitzt deswegen nicht besonders, weil ich meine Blogbeiträge zum Weihnachtskleid nach dem selben Schnittmuster (siehe Aktion letztes Jahr) nicht mehr las, sondern nur noch im Kopf hatte, dass das Weihnachtskleid zu groß war und ich es danach ziemlich viel kleiner machte. Allerdings funktionierte die simple Rechnung "ich nehme einfach eine Größe kleiner" nicht. Schade schade, jetzt sitzt der Brustabnäher zu hoch, Schultern sind doof und der Ärmelausschnitt ist nicht optimal. Das könnte natürlich auch daran liegen, dass ich die Vorderteile anders zusammennähte, weil mir der Ausschnitt zu zugig war. Es handelt sich also um eine Schlampenkrankheit, Änderungen, nicht ordentlich auf dem Schnitt vermerkt zu haben und Dokumentationen nicht zu lesen. Ob ich da jemals draus lerne?




Ich zeige das Kleid trotzdem und sogar als Gastgeberin des MMM, weil es bei unserer Aktion nicht darum geht, nur Traumkleider zu zeigen, perfekt in der Fertigung und perfekt in Passform und Stil. Es geht um Alltagskleidung, um selbst gemachte Kleidungsstücke, die auch wirklich getragen werden. Und dieses Kleid ist genau so ein Teil. Es ist wahrhaft kein Meisterstück aber es wurde schon und es wird noch oft getragen werden, weil ich genau so ein Kleid brauche.





Die Details:

Schnittmuster: Knip Mode 10/2011
Stoff: Romanit-Jersey aus dem Kaufhaus (Viscose, Polyester, Elasthan)
Kosten: 28.80 € für den Stoff plus Garn und etwas Einlage (Belege) aus dem Vorrat
Passform: es ist ein Jerseykleid, also passt es irgendwie. Die Passform könnte besser sein, aber es ist herrlich bequem.  
Schwierigkeitsgrad: einfach
Werde ich es noch mal nähen? Ich denke schon, denn es ist ein wunderbarer Alltags-Schnitt und herrlich bequem. 

Aber jetzt zu Euch. Sind eure Reisekleider schon fertig? Sehen wir uns in Berlin? Ich bin gespannt, was ihr uns heute für tolle, selbstgemachte Kleidung zeigt (bitte keine Accessoires, es sei denn, sie werden in Kombination mit selbstgemachter Kleidung an der Frau gezeigt - falls ihr unsicher seid, schaut in die Regeln).

Hereinspaziert! Und Tusch!


Kommentare:

  1. Wow Meike! Du siehst klasse aus!! Soviel geballte fröhliche Power am morgen, danke für den Energieschub :-)

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja: Und ganz, ganz viel Spaß in Berlin!! Ich wäre sehr gerne dabei - soviele tolle Frauen in selbstgemachten schönen Kleidern würde ich zu gerne live und in Farbe sehen. Leider klappt's nicht, aber vielleicht gibt es ja ein nächstes Mal...

      Liebe Grüße und gute Fahrt!
      Stefanie

      Löschen
  2. Guten Morgen Meike, oh schon auf dem Weg nach Berlin in einem gemütlichen Reisekleid. Ja so was braucht Frau. Auch wenn deines diesmal nicht so gelungen ist, find ich die Abnäher im Vorderteil sehr interessant. Also bis Sonntag. Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Kleid Meike, gefällt mir wirklich verdammt gut :)
    Jetzt hab ich aber doch noch eine Frage. Auch Taschen dürfen (natürlich sofern sie selbstgemacht sind) lt. deiner Aussage nur gezeigt werden, wenn ich zB einen selbstgenähten Pulli dazu anhab.. In den Regeln verstehe ich es aber anders:

    ...und um Accessoires ...
    *Bitte keine Taschen an einem Baum oder Broschen auf einem Tuch oder Ohrringe nur am Ohr, wir wollen Outfits sehen!

    Das heißt doch aber, dass ich doch meine "Samira" (http://nadelstiche-und-herzblut.blogspot.de/2012/11/mmm-samira.html) zeigen dürfte, oder? So habe ich es verstanden... kannst du mir hier weiterhelfen?

    (ich darf jetzt arbeiten gehen, hab meinen Post jetzt dennoch mal eingetragen. Natürlich kannst ihn löschen falls ich das doch falsch verstanden haben sollte ;))

    Danke und liebe Grüße
    Samira

    AntwortenLöschen
  4. Klasse dein Kleid und oh du bist schon unterwegs in die Lieblingsstadt? Ich fahre erst Freitag Mittag :( aber freue mich wie doof, euch alle kennen zu lernen. Und jetzt geh ich mal meinen me-made-beitrag für heute schreiben - ich sagen nur, Reise-Rock *lach*
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Schönes, praktisches Kleid und schöner Beitrag, weil er Mut macht und Schwellen senkt, da traut man sich auch Produkte zu zeigen, die nicht 100%ig geworden sind. Und wie man an deinem Teil sieht, das weiss man selbst aber kein anderer achtet auf die kleinen Ungenauigkeiten in der Ausführung - und gekaufte Kleidung sitzt auch selten perfekt, nicht wahr? Wenn mein Sohn aus seinem Schlafkoma erwacht ist, wird er gezwungen seine Mutter zu fotografieren, so dass ich auch was beitragen kann.

    AntwortenLöschen
  6. Ein super alltagstaugliches Kleid. Trotz der Mängel wirst Du das bestimmt ewig tragen können....
    Und dank Dir werd ich mich jetzt ein Zimmer weiter endlich an den Romanitjersey machen.......
    GLG
    Simone

    AntwortenLöschen
  7. Und Tusch!
    Du schreibst herrlich und Deine Bilder sind so wunderbar gutgelaunt an diesem grauen Novembertag.
    Toll!
    viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Gemütliche Reise mti deinem neuen Kleid! Wir sehen uns am Wochenende - ich freue mich!!
    Alles Liebe
    Die Pitti

    AntwortenLöschen
  9. Ein schönes Reisekleid - auch wenn ich erst gestutzt habe, denn der Stoff sieht auf den ersten Bildern eher braun aus. Wäre aber auch schön ;-). Du nähst das Modell ja sicher noch einmal, oder? Ich finde es jedenfalls schön an Dir und Mängel sehe ich auch nicht.

    Gute Reise und ein tolles Bloggertreffen!!!

    LG
    Poldi

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr interessantes Modell (und das ist selbstverständlich positiv gemeint)! Ich muss gleich mal meine Knips durchgucken, ob besagte Zeitung dabei ist!
    Und du präsentierst dich und dein Modell wieder herrlich gut gelaunt- you make my day!
    Danke dafür!
    Viel Spaß beim Blogger-Treffen und liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  11. Wie supernett und sympatisch du wieder mal rüberkommst!!!! Es gibt so Leute, das weiß man, dass man sie mag, bevor man sie in echt kennenlernt (leider ist Berlin so weit vom Bodensee weg!!) - das Kleid ist ein toller Allrounder! Man ist nett angezogen - für jeder Gelegenheit würd ich mal sagen - kann sich winterwarm verpacken und hat jegliche Bewegungsfreiheit!

    ganz liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  12. Das Kleid steht dir total toll! Ich find ja immer, dass du soviel Lebensfreude ausstrahlst. Ich muss immer lächeln, wenn ich deine Fotos sehe, einfach weil sie so fröhlich sind!

    Liebste Grüße
    Jane

    AntwortenLöschen
  13. Ein Reisekleid, das ist doch viel cooler als schnell mal Urlaubsgarderobe zusammenschustern! Gut gemacht, auch weil ich mich jetzt nicht so schlecht fühle mit dem letzten "ich nehm einfach eine Größe kleiner" Disaster :-)

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schön! Vor allem auch die schlichte Farbe zu dem tollen Blauton! Nicht nur zum Reisen ein klasse Kleid! Bis in Berlin dann, wir reisen morgen an:)

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe mich unheimlich über deinen Bericht gefreut! ;-) So soll es sein, nicht zu ernst nehmend, lustig und sich selbst auf den Arm nehmend .., ist doch egal, es gefällt mir, auch wenn es nicht perfekt ist. Denn immmer dieses "am Besten" sein hindert doch manchen hier bei euch Wunderbaren mitzumachen!
    Also auf alle Frauen, die einfach nur Spaß haben am Nähen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. Also mein Lieblingskleid wäre es! Das sieht so bequem aus und hat trotzdem Rafinesse.

    LG,
    MolliMops

    AntwortenLöschen
  17. Ein schönes Kleid und tolle Fotos! Da springt der Funke über :-)
    LG Judy

    PS: Ist das eigentlich beabsichtigt, dass seit einiger Zeit diese nervende Sicherheitsabfrage angeschaltet ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, ist es nicht! Vielen Dank für den Hinweis - das sollte eigentlich nur übers Wochenende so sein, weil wir hier so unheimlich viel Spam hatten. Ich habs jetzt ausgeschaltet.

      viele Grüße! Lucy vom Team

      Löschen
  18. Du siehst klasse aus in dem Kleid, und wer, außer Dir, schaut schon so genau hin. Das Kleid wirkt total bequem und Du strahlst so,da ist in jedem Fall ein schöner Anblick.
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen
  19. Was ist gegen die Dreifach Zickzaknaht zu sagen? auf den Bildern fällt es nicht auf.
    (und natürlich bin ich auf die Provokation angesprungen)
    Allerbeste Grüße,
    Christoph

    AntwortenLöschen
  20. ich finde es großartig, dass du dieses kleid heute trägst. und es ist kleidsam, gleichsam es nicht perfekt sei, wie du sagst.

    es macht durch das blau wirklich was her und lässt sich sicher mit jeder farbe prima kombinieren.

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  21. Ach Meiiike - Du kannst von mir ja halten was Du willst; aber ich weiss, was ich von DIR halte: Du bist eine herrlich und gutgekleidete Ulk-Nudel, wo man nur neidvoll daneben verblassen kann!
    All thumbs up.
    LG, Gerlinde

    PS: habe Deiner Doppelgaengerin hier Deine Blog-Adresse gegeben - bin gespannt, ob die sich vielleicht einmal bei Dir meldet; erzwingen kann man ja schliesslich nichts.
    Es war dies ausserdem das erste Mal, dass ich 'dieses Gesicht' sehr verbluefft und nicht voll lachend erlebt habe - auch eine 'Sehenswuerdigkeit' ;-) :-) !

    AntwortenLöschen
  22. Und wieder hast du so einen tollen Eröffnungspost wie das letzte Mal geschrieben! Da macht es gleich doppelt soviel Spaß, dabei zu sein.
    Herzliche Grüße
    Cordula

    AntwortenLöschen
  23. Huhu. Heute habe ich eine neue Vokabel gelernt: das Reisekleid - lustig! Bin selber etwas spät dran, wollte aber auch gerne noch meinen Senf (in Form eines Röckchens) dazu geben!

    Beste Grüße
    Polly

    AntwortenLöschen
  24. Ach ja, Tipp einer Reisenden an Andere (noch nicht so versierte):
    - Wenn sorgfaeltig gerollt, schreien die Klamotten weit weniger nach 'buegel mich noch schnell.
    - Wenn's wirklich ungebuegelt benutzt werden soll und sich aber schwer in Form legen laesst und das Eigengewicht schon genuegend Probleme fuer das Klamoettchen darstellt: groessere Plastik-Box (was fuer Essgut gut ist, tut's fuer Kleider auch ;-) !)
    flacher Papp-Karton (Form egal) in das Bekleidungsgut vermeidet totales ineinander sacken in der 'Food-Box'.
    - Wenn keine passende Food-Box zur Verfuegung steht, tut's auch ein sog. 'Storage-Staubsauger-Beutel'; nur eben 'anders herum': etwas Luft zum 'angekleideten' Pappkarton hinein = Bingo!
    Es gibt aufblasbare Reise-Kleiderhaeken (denn die in den meisten Hotels sind - mittlerweile - angehaengt = warum wohl sooo was doofes ;-) !)
    Eine kleine Spruehflasche dabei, welche man im Hotel dann einfach mit Wasser fuellt und auf feinster Duese damit die aufgehaengte Klamotte leicht einsprueht, erspart gar manches buegeln (daheim testen, ob und wie sich Klamoettchen hierzu verhaelt!)

    LG, Gerlinde



    AntwortenLöschen